Felsen, Höhlen und Keller in der Stadt Līgatne


Gestein Lustūzis

 

Felsen Anfabrika und dessen Keller

Keller von Ķiberkalns

 

Höhlen der Papierfabrik

Keller des Berges Rīgaskalns

Höhlen des Berges Remdenkalns
     

In Līgatne und Umgebung gibt es eine große Anzahl an von der Natur freigelegten Sandstein, die wir Felsen und Gestein nennen. Womöglich gibt es hier die größte Konzentration an Sandsteine in Lettland, den die Einwohner von Līgatne und aus der Umgebung seit vielen Jahrzehnten praktisch und sehr erfolgreich für den alltäglichen und industriellen Gebrauch verwendet haben, indem sie Höhlensysteme und Keller geschaffen haben.

Einige Gesteine: Lustūzis, Felsen Anfabrikas und Gestein Spriņģu sind geschützte Naturobjekte nationaler Bedeutung. In Līgatne und Umgebung gibt es mehrere Dutzend Felsen und Gesteine, und der Wert aller diesen Naturperlen ist nicht weniger bedeutsam, weil wie könnte man Felsen Gūdu, Felsen Ķūķu, Gestein Zvārtes und viele andere vergessen...

Sehr interessante Entdeckungen sind mit den in den Felsen zu findenden Höhlen und Kellern verbunden. Es ist zu erwähnen, dass das kein Elend der Sowjetzeit ist, sondern, dass die Tradition, die Naturgeschenkte zu verwenden, in Līgatne eine viel ältere Geschichte hat.

Folgendes schreibt Aivars Balodis, Forscher der Geschichte von Līgatne:
„Jeder sich selbst schätzender Einwohner von Līgatne glaubt, dass alles bezüglich der Keller von Līgatne mehr als klar ist. Hier ist die Rede von in Sandstein gehauenen Kellern. Der rötliche, goldene und graue Sandstein ist vor 350-370 Millionen Jahre entstanden.
Sie sind aus sandigen, staubartigen und lehmigen Gesteinsteilchen entstanden, die, nach dem sie von Strömungen dazu getragen wurden, sich ablagern, verstauen und zementiert haben und die heute sichtbaren Sandsteine und Dolomite bzw. Sedimentgesteine bilden.

Die Besichtigung der Höhlen und Keller von Līgatne sind nur unter Führung eines Fremdenführers möglich!