- Höhlen der Papierfabrik

Höhlen und Keller im Territorium der Papierfabrik

Der Zugang zu den Höhlen der Papierfabrik ist nicht einfach

Auch wenn die Papierfabrik eine direkte Schuld an die Einrichtung der meisten Höhlen im Sandstein in der Umgebung von Līgatne trägt, gibt es auf dem Gelände der Papierfabrik mehrere äußerst interessante und schöne Höhlen, die direkt an den Ufern des Flusses Līgatne liegen. Wenn man diese Höhlen betrachtet, die sich im Laufe der Zeit gewandelt haben, wird es sichtbar, wie sich der Fluss selbst gewandelt hat, weil manche von den Höhlen jetzt nur über Wasser zu erreichen sind, was bestimmt nicht der Fall war, als die Höhlen gehaut wurden.

Ein wenig erforschtes, aber vollkommen einzigartiges Objekt in der Papierfabrik sind die unterirdischen Infrastrukturhöhlen, die seinerzeit als ein Kanalsystem gebaut wurden. Sie durchqueren das ganze Gelände der Papierfabrik, sind mannshoch und befinden sich mehrere Meter unter der Erde. Ein ähnliches Gänge-System gibt es auch im Territorium der Anfabrika (Handfabrik).

Nach dem Zweiten Weltkrieg gehörten diese Keller zu den Objekten des Zivilschutzes bzw. Orten, an denen die Einwohner sich im Falle eines Atomkrieges oder der Einsetzung von chemischen Waffen verbergen können. Um die Keller zu erreichen, wurden Treppen und das Viadukt über dem Fluss erneuert.